Die Hauptstadtregion Maskat

In einer kleinen, von schroffen Felswänden eingekesselten Bucht liegt die historische Hafenstadt Maskat (Muscat). Sie ist Namensgeberin der von Geographen auch als capital area bezeichneten Hauptstadtregion. Diese erstreckt sich vom ehemaligen Fischernest Sib (Seeb), wo sich heute der gleichnamige internationale Flughafen befindet, auf über 70 Kilometer bis hin zu den Buchten südlich von Qantab.

Die heute als »Capital Area« bezeichnete Region beherbergt ca 1,4 Mio Einwohner. Früher benötigten Kamele rund neun Stunden für diese Distanz.

Die Siedlungsfläche wird im Norden von der Küstenlinie und im Süden von dem Hadjar-Gebirge begrenzt, dessen Felsen im Osten bis ans Meer heranreichen. Hier lag in einer kleinen von schroffen Felswänden eingekesselten Bucht die historische Hafenstadt Maskat (Muscat), die dem gesamten Siedlungsraum seinen Namen gegeben hat - heute modernes Verwaltungszentrum des Landes. Zusammen mit dem in der Nachbarbucht gelegenen Ort Matrah (Muttrah) und wenigen kleinen, unbedeutenderen Oasen war sie bis 1970 das einzige bewohnte Gebiet innerhalb der heutigen Hauptstadtregion.

Dies änderte sich jedoch beinahe schlagartig mit dem Machtwechsel 1970. Noch im selben Jahr wurde von der englischen Firma John R. Harris, Architects, Design and Planning Consultants ein Flächennutzungsplan für die Hauptstadtregion vorgelegt, der trotz etlicher Änderungen an Details in den Folgejahren größtenteils umgesetzt wurde. Maskat gilt heute als einzigartiges Beispiel moderner Stadtplanung und hatte sich bis zum Ende des 20. Jahrhunderts von einer mittelalterlichen Hafenstadt in eine moderne Metropole mit den Standards des 21. Jahrhunderts verwandelt.

> Hotels in der Hauptstadtregion Maskat