Die Meeresschildkröten von Ras al-Djins

Bis zu 100 000 Meeresschildkröten kommen jährlich an den Küsten Omans an Land, um ihre Eier abzulegen. Sie verbringen ihr ganzes langes Leben ansonsten schwimmend im Meer. Ihre natürliche Lebenserwartung beträgt durchschnittlich 100 Jahre. Allerdings erreichen sie die Geschlechtsreife erst im Alter von 30 bis 50 Jahren. Ausgewachsene Tiere der größten in Oman vorkommenden Art haben eine Länge von über einem Meter.

Die Verschmutzung des Ozeans trifft diese Tiere wegen dieses langsamen Wechsels der Generationen besonders hart und bedroht die Bestände existentiell. Um zu verhindern, dass die Tiere bei der Eiablage durch unsachgemäßes Verhalten von Touristen gestört werden, wurde der ganze Küstenbereich von Ras al Djinz unter die Kontrolle der Naturschutzbehörde gestellt.

Denn schon die geringste Veränderung der Küstensilhouette durch einen stehenden Menschen oder auch ein kleiner Lichtschimmer genügen, um das Misstrauen der laichbereiten Weibchen zu erregen. Sie verzichten dann auf die Eiablage und drehen im Wasser sofort wieder ab.

>Literaturtipp:

  1. - Seaturtles in the Sultanate of Oman