Das Royal Opera House

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde im Herbst 2011 in Muscat das "Royal Opera House" eröffnet. Es versteht sich als Plattform für Aufführungen des eigenen nationalen Orchesters, aber auch für international bekannte Ensembles.

Ein Blick auf den Spielplan klärt schnell darüber auf, dass an diesem Ort nicht nur Opern gespielt werden, sondern Musik aus aller Welt, vor allem arabischer Herbunft bis hin zu religiöser Musik erklingt. Auch das Royal Oman Symphony Orchestra ist hier nun endlich regelmäßig zu hören.
Das abwechslungsreiche Angebot variiert innerhalb weniger Tage: klassischen Arienabend, mystischen Tanzaufführungen von Derwischen, Gastspiele von international bekannten Musikstars wie der afrikanischen Ethnosängerin Dobet Gnahoré und dem kuwaitischen Gesangsstar Abdullah Al Ruwahishid; Instrumentalsolisten wie Lang Lang und Anne Sophie Mutter. Neben dem Royal Oman Symphony Orchestra kommen inzwischen auch die großen Orchester und Opernhäuser der Welt gerne zu einem Konzert hierher. Einer der wichtigsten Gründe hierfür ist sicher die sagenhafte Akustik. Denn der Konzertsaal kann für alle diese doch sehr unterschiedlichen musikalischen Erfordernisse bis ins Detail umgebaut, der Raumklang ideal angepasst werden.

Die gastierenden Künstler waren bisher begeistert. Und auch das omanische Publikum zeigt sich zunehmend aufgeschlossen und interessiert. Die ablehnende Haltung schwindet zusehends und weicht der Faszination der musikalischen Vielfalt dieser Welt.

Den Besuchern steht ein an das Opernhaus angegliedertes Parkhaus zur Verfügung. Empfehlenswert ist auch, den Abend im gehobenen omanischen Restaurant Al Angham in der Galerie des Opernhauses ausklingen lassen. Eine vorherige telefonische Platzreservierung ist dort allerdings unbedingt erforderlich: Telefon: (00968) 22077777.

Das Royal Opera House kann täglich besichtigt werden von 8.30 - 10.30 Uhr.
Informationen zum Spielplan und Tickets siehe www.rohmuscat.org.om

> Literaturtipp:

  1. - The Royal Opera House Muscat