Die burqa

Die Burqa diente und dient noch heute den Beduinenfrauen in der Wüste zum Schutz vor Sonne und Sand. Entgegen vieler Vorurteile wird sie von omanischen Beduinenfrauen gerne getragen.

Beduinenfrau in der Wahiba mit Burqa, Oman"Wir tragen die burqa nicht, weil es schamvoll ist, sich ohne sie zu zeigen, sondern weil es schön ist, sich mit ihr zu zeigen." Dieses Zitat einer Omanerin macht deutlich, dass ein Urteil über die burqa schnell in einem althergebrachten Vorurteil mündet.

Die Maske hat ihren Ursprung bei den Wüstenbewohnerinnen, die sie zum Schutz vor Sonne und Sand tragen. Sie nähen diese Masken auch. Meist sind die burqas schwarz, hin und wieder leuchten sie jedoch golden oder lila.

Im "Design" gibt es große Unterschiede. Manche Masken betonen durch ihre den Augen angepaßten Ausschnitte den Blick der Frau, andere wiederum bedecken kaum noch das Gesicht, rahmen es höchstens ein.

Alles was Sie wissen sollten!
Essen und Trinken, Kleidung, Knigge, Trinkgelder, ...

Was unsere Kunden von ihren Reisen und Erlebnissen im Sultanat berichten

Hier finden Sie von Weihrauch über Musik, Reiseliteratur, Karten, Fachliteratur - alles über Oman.