Helga und Helmut Kirchner, Helga und Ulrich Gaube

Selbstfahrer-Tour mit Führungen, Oktober 2010

Lieber Herr Popp,

mein Mann hat sich schon mit Ihnen unterhalten und dabei unser aller große Zufriedenheit mit Reiseplanung, Vorbereitung und konkreter Umsetzung im Oman zum Ausdruck gebracht.

Ich melde mich jetzt, um Ihnen und Ihren Kollegen/Mitarbeitern, Herrn Neuschäffer und Mikel, mit denen ich nach unseren ersten Kontakten die Detailplanung besprochen habe, ausdrücklich zu danken.Wir fühlten uns sehr gut beraten, keine Nachfrage war während der Planung zuviel. Und die Reise selbst hat dann nicht nur eingelöst, was wir uns davon erhofft haben, sondern hat die Erwartungen um ein Vielfaches übetroffen.

Großartige Landschafts- und Natureindrücke, imposante Entwicklungsleistungen im Zuge der Modernisierung, beeindruckende Kulturdenkmäler und dazu allüberall freundliche, aufgeschlossene Omanis (auch Migrant workers ). Besonders berührt hat uns der Aufenthalt in Ras als Jinz, denn wir hatten das große Glück, dass tatsächlich in der Nacht unser Wanderung Schildkröten an Land gekommen waren, um ihre Eier abzulegen.

Sehr schön war auch der Ausflug in die Wüste und der Aufenthalt im Camp mit abschließndem Kamelritt (eigentlich sind es ja Dromedare). Wir waren insgesamt 11 Gäste, außer uns ein deutsches Paar und eine junge Familie mit 3 Kindern aus den Niederlanden. Eine feine kleine Reisegemeinschaft.

Die Unterkünfte waren OK, der Service stimmte, Marktours hat alles zuverlässig ausgeführt, die Transfers, die Übergabe der Wagen. Ihr wirklich instruktiver Reiseführer hat uns eine solide Wissensgrundlage verschafft und obendrein haben wir unzählige praktisch Tipps daraus bezogen. Es hat sich seit Drucklegung schon wieder einiges verändert, kein Wunder angesichts der Entwicklungsdynamik im Land.

Wir fragten uns selbstverständlich, wie es weiter geht, wenn der Sultan mal abtritt. Auch hat uns die Frage beschäftigt, die auch Sie aufgeworfen haben, ob sich nämlich Modernisierung ( z.B. der immense Bauboom und auch der Tourismus ) und Natur- und Umweltschutz auf die Dauer balancieren lassen (so fliegt leider und trotz der angedrohten Strafen reichlich Plastikmüll durch die Landschaften und über die Strände und sammelt sich in den Buchten - z.B. der von Mughsayl, und es sind nicht nur die Touristen, die nachlässig sind).

Sie merken: der Oman ist uns so nahe gekommen, dass wir uns um ihn sorgen. Seit der Rückkehr schwärmen wir von diesem Land, seinen Menschen und rühmen unser Reisebüro. Also: Unsere Freunde, Helga und Ulrich Gaube, und mein Mann und ich sind rundum zufrieden und werden die Bilder, die wir aufgenommen haben, nicht mehr vergessen.

Herzliche Grüße Ihre

Helga Kirchner

Alles was Sie wissen sollten!
Essen und Trinken, Kleidung, Knigge, Trinkgelder, ...

Was unsere Kunden von ihren Reisen und Erlebnissen im Sultanat berichten

Hier finden Sie von Weihrauch über Musik, Reiseliteratur, Karten, Fachliteratur - alles über Oman.