Claudia und Thomas

Geführte Rundreise, Januar 2012

Liebe Frau Popp,

das war Gedankenübertragung. Beim Hochfahren meines Computers dachte ich mir gerade: als erstes schreibe ich an Arabia Felix.

Ja, wir sind gut, erholt und wohlbehalten wieder zu Hause. Es war ein wunderschöner Urlaub, geprägt von unendlich vielen Eindrücken, die erst langsam beim Erzählen einsinken müssen. Visum, Flüge, Unterkünfte, alles hat ohne irgend ein Problem geklappt.
Wir haben kulturell alt und neu incl. Camel Race, Strandfischmarkt, "allen" coffee-shops, an denen wir vorbeikamen alles mitgenommen, was erdenklich war. Der Guide Jakob ist eine Perle. Ohne ihn hätten wir nur einen Bruchteil der highlights gesehen und wahrscheinlich das Land anders erlebt. Und das alles ohne wirkliche Eigeninitiative. Fast schon zu faul so zu reisen. Aber in einem arabischen Land ist es vielleicht ganz gut, wenn Frau in ihrem Forscherdrang nicht all zu forsch vorandrängt.

Wir sind auch mehrmals kurze Strecken gewandert, was bei dem Wetter der absolute Traum war. Ich denke, wir haben einen guten und auch realen Eindruck des Landes gewonnen. Hoffentlich wird der Tourismus einerseits und die rasch wachsende Bevölkerung andererseits kein Problem für das Land (ein deftiges Müll- und Abfallproblem haben sie schon. Keine Schlucht zu tief und kein Wadi zu weit hinten, als dass man nicht auf sämtliche Hinterlassenschaften der Zivilisation trifft). Der Sultan wird die richtigen Ideen schon generieren und hoffentlich durchsetzen. Er scheint - natürlich nur Bauchgefühl - bisher einen für sein Land sinnvollen Kurs zu steuern.

Die Reiseroute hatten Sie perfekt ausgewählt, Jakob hat uns dann noch mit diversen scenic Abstechern verwöhnt. Seine Restaurantwahl war immer angemessen und perfekt um das echtere Leben zu beobachten. Und viel schmackhafter als in den Hotels, wo wir uns nur verköstigt haben, wenn abends keine Alternative erreichbar war. Wir waren ja auch in tollen Hotels wie dem Sahab Resort und auf einen Abstecher im Al Bustan. Sicher dort Oman vom Feinsten und mit perfektem Service. Aber wir sind ebenso froh, die Villen und das einfachere Wüstencamp und in Nizwa ein zentrales Hotel bewohnt zu haben. Die vielsternigen Touristenburgen machen den Aufenthalt sehr komfortabel und auch spektakulär, aber doch irgendwie beliebig. Die frischen Fruchtsäfte hier wie dort werde ich auf ewig vermissen!

Jakob hatte ein paar Tage einen Sohn dabei. Das war etwas überraschend, stellte sich aber als erfreuliche Gelegenheit heraus, auch einen jungen Omani und einen Teil der Lebensweise kennen zu lernen. Sehr nett, wohlerzogen und jederzeit hilfsbereit, anspruchslos, es war wirklich eine Freude mit ihm zu reisen. Die Wanderungen mit ihm haben doppelt Spaß gemacht - auch wenn weder Thomas noch er den Willen zeigten, mir im Wadi Shab bis zum Wasserfall zu folgen. Da haben sie das highlight verpasst.

Dubai war dann wieder das Kontrastrprogramm des sich überschlagenden Kommerzes. Unser Freund hat uns dankenswerter Weise wieder an spektakulär schöne Stellen geführt und so war es rundum eine gelungene Reise.

In Zypern war ich auch noch nie- sobald sich eine Gelegenheit ergibt, werde ich mich auf jeden Fall an Sie wenden. Sind die Temperaturen im Winter dort ebenfalls so angenehm?

Nochmals vielen Dank, dass Sie so gut auf unsere Vorstellungen eingegangen sind. Wir werden Sie jedem weiterempfehlen.

Viele Grüße
Claudia

Alles was Sie wissen sollten!
Essen und Trinken, Kleidung, Knigge, Trinkgelder, ...

Was unsere Kunden von ihren Reisen und Erlebnissen im Sultanat berichten

Hier finden Sie von Weihrauch über Musik, Reiseliteratur, Karten, Fachliteratur - alles über Oman.