Einreisebedingungen

Für die Einreise nach Oman ist ein Visum erforderlich.

Es gab in den vergangenen Jahren 2017 und 2018 mehrmals Änderungen bezüglich der Visabeantragung, die ohne Vorankündigung mit sofortiger Wirkung in Kraft traten. Der aktuelle Stand (Mai 2019) ist, dass man das Visum online beantragen muss, es aber einen Notfallschalter am Flughafen gibt, der Einreisenden mit Pass aus den zugelassenen Ländern (siehe Liste des auswärtigem Amtes, Deutschland, Schweiz und Österreich gehören dazu) bei Ankunft am Flughafen das Visum erteilt.

Unsere Empfehlung ist deshalb bis auf Weiteres -  um Wartezeiten zu vermeiden und das Risiko, auf kurzfristige Änderungen nicht rechtzeitig reagieren zu können -  das Visum vorab online zu beantragen unter https://evisa.rop.gov.om/und den Ausdruck des Visums mitführen.

Für Touristen gibt es Visa für OMR 5 (ca EUR 12,50) mit einer Gültigkeit von bis 10 Tagen (nicht verlängerbar) und Visa für OMR 20 (ca EUR 50) mit einer Gültigkeit bis 30 Tagen (zum gleichen Betrag verlängerbar um weitere 30 Tage)

Wichtig: Ist das Visum erteilt, muss man innerhalb von 4 Wochen in Oman einreisen, sonst verfällt es wieder. Daher sollte man es frühestens 4 Wochen vor Einreise beantragen. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über Reiseende hinaus gültig sein und sollte vorsichtshalber keinen israelischen Stempel haben.

Die Online Beantragung ist etwas knifflig und man braucht etwas Zeit, gegebenen falls gute Nerven (denn das System kann auch abstürzen) und gewisse Computerkenntnisse.

Hier ein paar Tipps:

Melden Sie sich zunächst als user an. Sie brauchen eine email Adresse. Touristenvisa sind „non sponsered“ Visa. Sie benötigen hierfür jeweils einen scan Ihrer Pässe und Passfotos in elektronischer Form (die Dateien dürfen 500 kb nicht überschreiten). Bezahlt werden muss mit Kreditkarte. Die Passfotos müssen in guter Qualität sein (ein scan des Bildes im Pass geht wegen der Wasserzeichen nicht!) Um bezahlen zu können, müssen Sie die aufgelisteten Vorgänge in der angezeigten Liste in dem Leerkästchen links oben anklicken, damit diese für die Bezahlung aktiv sind. Bei Abschluss des Bezahlvorgangs erscheint eine Liste mit den Namen, für die Sie Visa beantragt haben, in der rechten Spalte sind pdf – Dateien, diese bitte öffen und ausdrucken, bevor Sie das Fenster schließen, - das ist die Quittung, dass Sie bezahlt haben. Leider erscheint an manchen Computern mitten im Vorgang die Navigation nicht mehr. Versuchen Sie es in diesem Fall erneut von einem anderen Gerät.

Sie erhalten dann zwei emails, eine, dass Sie beantragt haben und etwas später eine, dass das Visa genehmigt wurde.

Oft kann man den Anhang, der in diesen Nachrichten angekündigt wird, nicht vorfinden (abhängig vom Computer und vom Browser) Wenn Sie die Nachricht von Ihrem Smartphone aus abrufen, kann der Anhang oft geöffnet werden. Oder Sie gehen auf die Server Oberfläche Ihres email- accounts und sehen dort die Nachricht ein, dort können Sie den Anhang öffnen.

Meist erhält man die Visa innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden, an Freitagen oder in der Hauptsaison kann es auch mal ein paar Tage dauern, bis die Antwort per email eintrifft.

Leider können die Visa nicht mehr an der Botschaft beantragt werden.

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich an den Veranstalter, der Ihnen die Reise verkauft hat. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei der Visabeantragung keine telefonische Hilfestellungen für Kunden anderer Veranstalter geben können.

Sind Sie Kunde von uns, übernehmen wir gerne für Sie die Online Visabeantragung.


Einreise nach Oman auf dem Landweg über die Vereinigten Arabischen Emirate

Auch für die Einreise auf dem Landweg aus den Vereinigten Arabischen Emiraten benötigen deutsche Staatsangehörige ein gültiges Visum. Bei Ausreise aus Oman in die Vereinigten Arabischen Emirate ist zu beachten, dass ein für Oman erteiltes einmaliges Visum nicht zur Wiedereinreise nach Oman berechtigt, sondern ein neues Visum erforderlich wird. Im übrigen sind die Visabestimmungen der Vereinigten Arabischen Emirate zu beachten.

Bei Einreise in die Emirate am Flughafen in Dubai fallen für Toursitenvisa vorerst keine Gebühren an. Reist man aber aus den Emiraten auf dem Landweg z. B. nach Musandam (Oman) weiter, muss man eine Ausreisegebühr an die Emirate zahlen zusätzlich zum Einreisevisum nach Oman.
 

Zoll und Einfuhrbeschränkungen:

Verboten ist die Einfuhr von frischen Lebensmitteln, Alkohol, Pflanzensamen, und pornographischer Artikel,freizügige Titelbilder "seriöser" Zeitschriften fallen auch darunter,  Falschgeld, Drogen und Waffen.

Die Einfuhr von Alkohol auf dem Land- und Seeweg ist verboten. Das sollten Gäste beachten, die z. B. mit einer organisierten Reise per Bus aus den Emiraten oder mit einem Kreuzfahrtschiff nach Oman kommen. Wer per Luftweg in Muscat ankommt, darf eine Flasche Alkohol im Gepäck haben. Dies gilt jedoch nur für Nicht-Muslime.

Des weiteren sind Gegenstände des persönlichen Bedarfs (Foto- und Filmausrüstung, Mobiltelefon) erlaubt. Die Ein- und Ausfuhr von Devisen und omanischer Währung unterliegt ebenfalls keinen Beschränkungen.

Die Ausfuhr von Fossilien, Korallen, archäologischen Fundstücken und historischer Kulturgüter ist untersagt und wird mit hohen Geldstrafen belegt!