Töpferei

Bahla in Nordoman ist heute noch das Zentrum des Keramikhandwerks in Oman, da es dort große Vorkommen guten Drehtons gibt.

Viele Haushaltsgegenstände wurden früher getöpfert: riesige Vorratskrüge für Datteln oder Reis, Wasserkrüge, Öllampen, Trinkschalen und Weihrauchbrenner.

Bis vor wenigen Jahren arbeitete man in Bahla noch mit fußbetriebenen Drehscheiben und die Ware wurde in großen, holzbefeuerten Öfen gebrannt. Heute sind die Töpferscheiben elektrisch und die Brennöfen aus Lehm werden auch mit Gas befeuert.

Im Süden Omans, im Dhofar, wird ebenfalls getöpfert. Während sich in Bahla hauptsächlich Männer in diesem Handwerk betätigen, sind es dort die Frauen.

Die Tonvorkommen in dieser Region sind jedoch von grober Qualität und eignen sich nicht zum Drehen.