Pflanzen - Nahrung und Reichtum

In einer trockenen Gegend wie Oman gehören Pflanzen zum kostbarsten, was die Natur dem Menschen bieten kann, vor allem, wenn sie auch noch zum Überleben in der menschenfeindlichen Umgebung beitragen, wie die Dattelpalme, oder aber einen wertvollen Rohstoff liefert wie der Weihrauchbaum.

Einem alten, noch immer gepflegten Brauch folgend, pflanzt man in Oman für jeden neugeborenen Sohn einen Dattelpalmenschößling. Da Dattelpalmen etwa so alt werden wie Menschen, können sie ihren Besitzer vor dem Hungertod bewahren, denn der Genuß von nur fünfzehn Datteln täglich genügt, um den Bedarf eines Menschen an lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und anderen Spurenelementen zu decken. Statistisch gesehen kommen auf jeden Einwohner Omans zwei Dattelpalmen.

Sicherte die Dattelpalme über Jahrtausende das leibliche, so sorgte eine andere Pflanze über lange Zeit für das wirtschaftliche Wohl des Landes: der Weihrauchbaum, dessen Harz in der Antike mit Gold aufgewogen wurde.

Der Botanische Garten von Oman befindet sich derzeit imAufbau und ist nicht vor Ende 2020 für die Öffentlichkeit zugänglich. Er erstreckt sich über eine Fläche von 430 Hektar und zeigt alle 1.407 einheimischen Pflanzenarten von Oman in ihren natürlichen Lebensräumen.

 

► Literaturtipp:

  1. - The Native Plants of Oman - An Introduction
  2. - Field Guide to the Wild Plants of Oman